Das Steuerrecht kennt keine Grenzen. Unsere Beratung auch nicht!

Die rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen des heutigen Wirtschaftsverkehrs sind ständig im Wandel. Dies gilt für Ihr Unternehmen, ebenso wie für Sie als Privatperson. Die stetige Anpassung an diese Entwicklungen erfordert die Unterstützung durch qualifizierte Berater.  

Wir sind eine mittelgroße, dynamische Beratungsgesellschaft, die sich auf die ganzheitliche Betreuung ihrer Mandantschaft konzentriert. Durch den Zusammenschluss von Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern sowie durch unsere Bürogemeinschaft mit einem Notar und Rechtsanwalt bieten wir eine hohe Spezialisierung auf nahezu allen steuerlichen und wirtschaftsrechtlichen Fachgebieten. So gewährleisten wir die Qualität, die Sie verdienen.

Aktuelles

Unterstützung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Liebe Mandanten,

zu ihrem sowie dem Schutz unserer Mitarbeiter haben wir uns zunächst für die kommenden 14 Tage zu folgenden Vorsichtsmaßnahmen entschieden:

Bitte besuchen Sie unsere Niederlassungen nur in absolut notwendigen Fällen. Regelmäßig können wir Ihnen Ihre Fragen auch telefonisch oder per E-Mail beantworten.

Sofern Sie uns lediglich Unterlagen bringen möchten, bitten wir Sie, diese im Eingangsbereich abzulegen und dann unser Niederlassungen wieder zu verlassen.

Bitte verzichten Sie auf das Abholen von Unterlagen, die sie nicht unbedingt benötigen. Wir werden diese für Sie gerne verwahren.

Halten Sie bitte zu jeder Zeit einen Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen ein.

Nutzen Sie zum Unterlagen-/Belegaustausch bitte unser gesichertes Mandantenportal. Dieses können wir Ihnen sofort einrichten. Rufen Sie dazu bitte unsere Mitarbeiter an. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Internetseite.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und beste Gesundheit wünscht Ihnen Ihr GHK-Team mehr ...

Klageerfolg vor dem Bundesverfassungsgericht: § 8c Abs. 1 Satz 1 KStG nicht mit dem Grundgesetz vereinbar
- Gesetzgeber ist angehalten den verfassungswidrigen Zustand rückwirkend zu Beseitigen -

Mit gewissem Stolz können wir verkünden, dass wir mit dem von uns geführten Einspruchs- und Klageverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht obsiegt haben. Das Klageverfahren wurde in Zusammenarbeit mit einem Anwaltsbüro aus Hannover geführt. Das Finanzgericht Hamburg hatte seinerzeit unser Klageverfahren zur Prüfung der Verfassungsmäßigkeit dem Bundesverfassungsgericht zur Entscheidung vorgelegt. Das BVerfG hat die Regelung in § 8c Abs. 1 Satz 1 KStG noch nicht für nichtig erklärt, sondern vorerst nur die Unvereinbarkeit mit dem Grundgesetz festgestellt. Gleichzeitig räumt es dem Gesetzgeber die Möglichkeit ein, die Beseitigung des verfassungswidrigen Zustands rückwirkend zum Zeitpunkt der erstmaligen Einführung der Norm zum 1.1.2008 herbeizuführen. Sollte der Gesetzgeber dieser Verpflichtung nicht bis zum 31.12.2018 nachkommen, führt dies automatisch zur Nichtigkeit der Norm, und zwar rückwirkend ab dem 1.1.2008.
Dieser Erfolg für unseren Mandanten bestätigt uns in unserem Anspruch und Beratungsansatz zum Wohle unserer Mandanten auch gesetzliche Regelungen zu hinterfragen und – sofern wir diese wie im vorliegenden Fall für nicht verfassungsgemäß halten – gegen hieraus belastende Steuerbescheide auch gerichtlich vorzugehen.
Die Pressemitteilung des BundesVerfG Nr. 34/2017 vom 12. Mai 2017 finden Sie hierzu nachfolgend: mehr ...

Das Wichtigste an einer guten Beziehung: dass man sie weiterentwickelt.

ADDISON OneClick – einfach besser zusammenarbeiten

Gehen Sie gemeinsam mit unser Kanzlei und der Softwarelösung ADDISON OneClick neue Wege – und entdecken Sie, um wie viel einfacher, transparenter und vor allem effizienter die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und uns sein kann. mehr ...

Aktuelle Mandantenrundschreiben

Rundschreiben vom 01.10.2020

1. Verlängerung der Überbrückungshilfe und des Kurzarbeitergeldes2. Jahressteuergesetz 2020 in Planung3. Fortführung der Tätigkeit trotz Veräußerung der freiberufl ichen Praxis4. Steuerliche Behandlung der Implementierung einer TSE bei Kassensystemen5. Kommission empfi ehlt schrittweise Anhebung des Mindestlohns6. Ausschluss der Erstausbildungs kosten als Werbungskosten7. Vorsteuerabzugsberechtigung für Renovierungskosten eines Homeoffice, ...

Rundschreiben vom 01.09.2020

1. Antragsfrist für die Corona-Überbrückungshilfe verlängert2. Zweites Familienentlastungsgesetz3. TERMINSACHE: Aufrüstung der Kassensysteme mit einer „Technischen Sicherheitseinrichtung“ (TSE)4. Rückwirkende Erhöhung der Innovationsprämie5. Wiedereinführung der degressiven Abschreibung6. Anwendung des begünstigten Steuersatzes bei Restaurations- und Verpfl egungsdienstleistungen7. Beendigung der Tätigkeit im Homeoffi ce8. Einführung der Grundrente zum 1.1.2021, ...

Film

Partnerschaften

Für Wirtschaftsprüfungsleistungen empfehlen wir die Grunewald Hartmann Treuhand GmbH

Für Rechtsanwalts- und Notariatsleistungen empfehlen wir Rechtsanwalt Claus Gütter